Freunde
BSSM,  Travel

Farewell Party

Hallo ­čîŞ

Ich kann es noch gar nicht richtig begreifen aber in weniger als 2 Wochen fliege ich nach San Francisco und fange ein neues, spannendes Kapitel an. Ich bin noch nicht wirklich aufgeregt, bin aber voller Vorfreude. Auf der anderen Seite bin ich wirklich nicht scharf darauf meiner Familie und Freunden schon wieder Tsch├╝ss zu sagen. Ich bin so krass dankbar f├╝r diese Chance und ich bin mir sicher, dass ich den Schritt nicht bereuen werde und es ein sehr wertvolles und pr├Ągendes Jahr f├╝r mich wird und trotzdem hab ich immer im Hinterkopf, dass ich mich erst hier von Family und Friends verabschieden muss und mich dann in 9 Monaten wieder von den Menschen in Redding verabschieden muss. Auslandsjahre sind super spannend, weil man so viel Neues lernt und so viele neue Menschen, Kulturen, Sitten, Landschaften, etc. kennenlernen darf aber sie sind auch anstrengend, weil man sich immer wieder total umgew├Âhnen muss und man sich dann, wenn man sich endlich richtig eingelebt hat wieder verabschieden muss. Aber so ist das halt, man kann ja leider nicht an mehreren Orten gleichzeitig sein.

Das klingt jetzt alles schon wieder viel zu negativ. Ich versuche mich eigentlich voll und ganz auf das Positive zu konzentrieren, weil es glaube ich genau der richtige Schritt f├╝r mich ist. Ich bin sehr gespannt und kann es gar nicht mehr erwarten endlich dort zu sein. Die n├Ąchste Woche w├╝rde ich am liebsten einfach ├╝berspringen, dann m├╝sste ich n├Ąmlich nicht packen, lol. Das ist auch so eine Sache, versucht mal alles, was ihr f├╝r 1 Jahr baucht in einen 23kg Koffer zu packen. Und dieses Mal versuche ich so zu packen, dass ich mir nicht wie in S├╝dafrika einen zweiten Koffer kaufen muss (mein Koffer hat schon auf dem Hinflug einen Heavy Sticker bekommen und ich hab dort nat├╝rlich auch einige Kleidungsst├╝cke gekauft). Also sollte ich schauen, dass ich unter 20kg komme und noch ein paar Dinge wie Shampoo, Duschgel, etc. mitnehme, die ich dort verbrauche. Das wird definitiv eine Challenge aber das wird schon.

Sonst ist jetzt aber so gut wie alles vorbereitet. Ich habe ein Zimmer in einer ziemlich internationale, gro├čen M├Ądels WG, auf die ich total gespannt bin, habe mein Visum, mein Flug wurde noch nicht gecancelt und meine Auslandskrankenversicherung habe ich vor ein paar Tagen auch abgeschlossen. Gestern habe ich dann eine Farewell Party geschmissen, um einfach nochmal ein paar Leute zu sehen und mich teilweise schon mal zu verabschieden. Es war eine etwas spontane Aktion, weil ich eigentlich vorhatte in der Zeit eine Freundin auf F├Âhr zu besuchen. Das w├Ąre mir aber doch etwas zu viel gewesen, deshalb habe ich mich dann doch kurzfristig f├╝r eine Party entschieden.

Im Oktober wollte ich ja eigentlich meinen 20. Geburtstag etwas gr├Â├čer feiern, lag dann aber wegen meiner Blutarmut im Krankenhaus und musste sie absagen, deshalb wollte ich diese Party unbedingt noch machen. Mir war bewusst, dass einige Freunde es leider so kurzfristig nicht schaffen werden, weil z.B. meine Friends aus S├╝dafrika ├╝ber ganz Deutschland verteilt sind und teilweise noch Pr├╝fungen schreiben mussten. Es haben tats├Ąchlich auch echt einige abgesagt, was mich nat├╝rlich etwas traurig gemacht hat, weil ich sie dann erst n├Ąchstes Jahr wieder sehen werde aber wie gesagt, ich hatte es nicht anders erwartet, weil es wirklich kurzfristig war. Trotzdem haben einige zugesagt und ich hab mich sehr darauf gefreut. Ich hatte f├╝r die Party im Oktober schon alles ziemlich gut geplant und musste das ganze jetzt nur Sommer tauglich machen und umsetzten. Die Party hatte das Thema Zeitreise und man sollte mit einem dementsprechend passenden Outfit kommen.

Die M├Âglichkeiten bei der Wahl des Outfits sind echt grenzenlos und ich war auch etwas ├╝berfordert, weil ich einerseits richtig Lust hatte ein Outfit anzuziehen, das etwas crazy ist und auf der anderen Seite auch nicht wollte, dass es zu sehr nach einem billigen Kost├╝m aussieht. Es sollte schon irgendwie authentisch und nicht schlecht gemacht und billig aussehen, ich bin bei sowas echt ein kleiner Perfektionist. Ich habe mich dann f├╝r eine Version von Madonnas 80s Outfit aus dem Music Video zu Like a Virgin entschieden. Ich hab mir ein paar Accessoires und ein wei├čes Tutu bei Amazon bestellt und war super happy damit. Das Outfit war so cool, ich w├╝nschte ich k├Ânnte immer so rumlaufen, haha. Aber for real, ich hab mich sehr wohl gef├╝hlt. Ich habe mich gef├╝hlt wie eine Prinzessin oder Ballerina aber es war gleichzeitig auch rockig und sexy. Wirklich voll mein Ding!

Insgesamt hatte ich richtig viel Spa├č am Planen und habe es vielleicht sogar etwas ├╝bertrieben. Ich habe Tage gebraucht, um alles “perfekt” zu planen und stand den kompletten Tag vorher nur in der K├╝che. Am Tag der Party war ich, obwohl ich alles ganz gut geplant hatte, zwischendurch echt gestresst, weil nat├╝rlich nie alles genauso l├Ąuft wie man sich das vorgestellt hat. Au├čerdem war es einfach zu viel f├╝r eine Person. F├╝r die Umsetzung meiner Pl├Ąne h├Ątte ich ein ganzes Team gebraucht, deshalb war ich froh, dass mir meine Family etwas unter die Arme gegriffen hat. Und tats├Ąchlich hat alles ganz gut geklappt. Es war etwas stressig, vor allem als dann die ersten G├Ąste kamen und noch nicht alles fertig aber meine Friends waren so nett und haben dann noch etwas geholfen.

Das Thema war wie gesagt Zeitreise, deshalb habe ich verschiedene St├Ąnde f├╝r die verschiedenen Jahrzehnte gemacht. Ich hatte eine 20er Bar, einen 50er Soda Shop und eine 90s Candy Bar. Au├čerdem lief den ganzen Abend meine Playlist mit ganz vielen Oldies aber auch neueren Songs. Das war auch total cool, weil es echt abwechslungsreich war. Die Playlist verlinke ich euch unten. Wir haben schon um 16 Uhr angefangen, weil ich vermeiden wollte, dass es so ewig geht, auch meinen Nachbarn zur Liebe. Nat├╝rlich kamen nicht alle um 16 Uhr aber sie kamen dann so nach und nach und je mehr Leute kamen desto cooler wurde es. Leider haben am Tag vorher und auch noch am gleichen Tag nochmal 7 Leute kurzfristig abgesagt, was ich etwas doof fand, weil ich wirklich lang in der K├╝che stand und wir viel zu viele Getr├Ąnke gekauft haben aber na ja, kann man halt nicht ├Ąndern. Ich habe mich ├╝ber jeden Einzelnen gefreut, der gekommen ist. Ôś║´ŞĆ

Wir haben viel geredet, haben Bowle getrunken, Bier Pong gespielt und ganz viel gegessen. Das Buffet war nat├╝rlich komplett vegan und selbst die Leute, die sonst sehr gerne Fleisch essen waren begeistert. Das hat mich sehr froh gemacht. Es gab Burrito Samosas, Pizzaschnecken, Kastanien, 3 Salate, Gem├╝seplatte mit Hummus, Rainbow Obstspie├če, Tortillachips, Salsa So├če und Guacamole. Es war wirklich gut. Erst dachte ich, dass es viel zu viel ist aber dann haben sp├Ąter alle nochmal eine zweite Runde gemacht und am Ende war gar nicht mehr so viel ├╝brig. Die Party war f├╝r mich wirklich etwas Besonderes und ich bin sehr froh, dass ich sie noch gemacht habe. Ich fand die Stimmung richtig sch├Ân, das Wetter war super und ich glaube alle hatten Spa├č. Alles in allem eine ziemlich gelungene Party und der perfekte Abschied.

Buffet
Gruppenfoto
Gruppenfoto

Gaaaaanz viel Liebe!!! ÔŁĄ´ŞĆÔŁĄ´ŞĆ

CALI ICH KOMME!!

-883Days -12Hours -13Minutes -30Seconds

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

EnglishGerman